Erfolgreiche Spendenaktion

Im Rahmen unseres 100- jährigen Bestehens haben wir vor einigen Wochen die verschiedensten Firmen und Institutionen um Spenden für neue Außenspielgeräte gebeten.

Schon nach kürzester Zeit durften wir uns über 5000€ freuen, wovon sofort eine neue Sandbaustelle und ein Balancierbalken angeschafft wurden.

Gemeinsam sagten nun die Vorschulkinder stellvertretend für alle ein „herzliches Dankeschön“ an einige Sponsoren und überreichten anschließend noch einen sommerlichen Gruß.

Gespendet haben:

Stadt Gunzenhausen/ Sparkasse, Raiffeisenbank, Fa. Höfler, Versicherungsbüro Bund, Fa. Holzmeyer, Schreinerei Ortner, BayWa AG, Müller Transporte, Fa. Tröster, Reinigungstechnik Fischer, Omnibus Barthel, Architekturbüro Geißel

Abschiedsfest der Vorschulkinder am 23.07.2021

Ein weiteres Kita-Jahr neigt sich dem Ende zu und wir müssen Abschied nehmen von unseren Vorschulkindern. Bei einer Andacht haben wir mit den Eltern und Kindern auf die letzten Jahre und die Fußspuren, die die Kinder hinterlassen haben, zurück geblickt. Nach der Andacht feierten wir ohne die Eltern im Garten weiter. Wir wünschen unseren Vorschulkindern einen schönen Start in die Schule!

Müllsammelaktion Juni 2021

In diesem Jahr beteiligten wir uns an der Aktion “Frühjahrsputz in Altmühlfranken”. Die Kindergartengruppen zogen jeweils an einem Tag mit Handschuhen und Müllzwickern ausgerüstet los, um die Stadt von Müll und Unrat zu befreien. Wir fanden allerhand Müll in Gebüschen, auf Wiesen oder sogar achtlos weggeworfene Dinge auf der Straße. Vor allem Plastiktüten, Masken, Kassenzettel und jede Menge Zigarettenkippen landeten in den mitgebrachten Müllsäcken. Unsere Kinder hoffen sehr, dass sich vor allem auch die Erwachsenen ein Beispiel an ihnen nehmen und dabei helfen Gunzenhausen zu einer saubereren Stadt zu machen.

Rückblick Gartenaktion am 14.05.2021

Auch in diesem Jahr ließen die Corona-Zahlen eine gemeinsame Gartenaktion mit euch Eltern leider nicht zu. So entschieden wir uns dazu, unseren diesjährigen Betriebsausflug in den eigenen Garten zu verlegen, um dort wieder alles auf Vordermann zu bringen. Wir befüllten unsere neu gebauten Beete, entfernten Unkraut, verteilten Rindenmulch und vieles mehr. Natürlich wurden auch die Abstandsregeln eingehalten, wie man bei der gemeinsamen Brotzeit gut sehen kann. Ein herzliches Dankeschön geht an den Elternbeirat für den Besuch und die kulinarische Aufmerksamkeit!

Gemeinschaftsaktion Schneemänner- /frauen

Wir möchten unsere Glasfront der Kita mit einer rießengroßen Schneefamilie schmücken.

Dazu brauchen wir EURE Hilfe!!!

Gestaltet Schneemänner oder -frauen – wie bleibt Euch selbst überlassen. Ihr dürft dabei Eure ganze Kreativität zum Einsatz bringen (malen, drucken, kleben, schneiden, aneinanderketten,…)

Bringt die fertigen “Familienmitglieder” in die Kita und gemeinsam schaffen wir dann eine Schneegroßfamilie!

Amtliches Schreiben zur Kita- Schließung ab 11.1.2021

07.01.2021

383. Newsletter
Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung

Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

Einschränkungen in der Kindertagesbetreuung ab dem 11. Januar 2021

Die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten haben aufgrund der weiterhin hohen Infektionszahlen beschlossen, den aktuellen Lockdown vorerst bis zum 31. Januar 2021 zu verlängern. Der Bayerische Ministerrat hat daher am 6. Januar 2021 beschlossen, auch die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen weiterhin geschlossen zu halten, wobei – wie bislang auch – eine Notbetreuung zulässig bleibt. Der Bayerische Landtag muss den Regelungen am Freitag, den 8. Januar 2021, noch zustimmen. Sollten sich daraufhin noch Änderungen ergeben, so werden wir Sie hierüber gesondert informieren.

Durch Ihre zahlreichen Eintragungen in das KiBiG.web zur Auslastung der Notbetreuung konnten wir feststellen, dass die Eltern vor Weihnachten sehr verantwortungsvoll mit der Notbetreuung umgegangen sind. Lediglich 8,5 Prozent der Kinder haben die Notbetreuung beispielsweise am 18. Dezember 2020 besucht. Ihre Eintragungen in das KiBiG.web helfen uns sehr dabei, die aktuelle Lage in den Kindertageseinrichtungen vor Ort einschätzen und bei Bedarf nachsteuern zu können. Wir möchten Sie daher bitten, die Eintragungen weiterhin vorzunehmen. So können wir zusätzliche Maßnahmen ergreifen, sollte dies notwendig werden. Kindertagespflegestellen können eine Eintragung im KiBiG.web aus technischen Gründen leider nicht vornehmen.

Die Regelungen, die bereits seit dem 16. Dezember 2020 in den Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen gelten, finden auch nach dem 10. Januar 2021 weiterhin bis 31. Januar 2021 unverändert Anwendung. Das bedeutet konkret:

Der Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, organisierten Spielgruppen sowie Maßnahmen zur Ferientagesbetreuung bleibt grundsätzlich weiterhin untersagt. Die Aufrechterhaltung eines Notbetriebs ist in den Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, in der Ferientagesbetreuung sowie in organisierten Spielgruppen für Kinder für folgende Personengruppen zulässig:

  • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
  • Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
  • Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben,
  • Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

Wir möchten nochmals eindrücklich an die Eltern appellieren, die Notbetreuung nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn eine Kinderbetreuung im häuslichen Umfeld nicht sichergestellt werden kann. Uns ist bewusst, dass wir ihnen hiermit viel abverlangen. Es geht nun jedoch darum, die Infektionszahlen nicht weiter in die Höhe zu treiben. Das Licht am Ende des Tunnels kommt durch den Impfstart im Dezember 2020 nun näher. Es bedarf allerdings noch einmal eines Kraftaktes der gesamten Gesellschaft, sich und andere vor einer Corona-Virus-Infektion zu schützen.

Die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen möchten wir bitten, keine Nachweise von den Eltern einzufordern, dass beispielsweise kein Urlaub gewährt wird. Mit dem hier verlinkten Formular können Sie sich jedoch von den Eltern schriftlich bestätigen lassen, dass die Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann. Eine solche Bestätigung ist jedoch nicht zwingend notwendig.

Der Rahmenhygieneplan gilt auch in der Notbetreuung weiterhin unverändert fort.

Zu guter Letzt möchten wir Sie darüber informieren, dass private Zusammenkünfte ab Montag, den 11. Januar 2021, grundsätzlich nur noch im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person gestattet sind. Abweichend davon ist allerdings die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung für Kinder unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften zulässig, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst. Damit erhalten Eltern eine Alternative zur Notbetreuung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Referat V 3 – Kindertagesbetreuung